Instrumente des Stadtposaunenchors

     In den frühen Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts baute Helmut Finke in Herford (BRD) als erster im grösseren Stil «Barockposaunen», wie man sie auf alten Darstellungen, in Museen und in privaten Sammlungen findet, nach. Diese Instrumente haben engere Rohre (enge Mensur) und einen schlankeren aber etwas längeren Schallbecher als die «modernen Posaunen». Ihr obertonreicher und nicht besonders lauter Klang passte ausgezeichnet ins Konzept von Arthur Eglin, Hans Jakob Nidecker und Hans Ulrich Sumpf.

     Etwas schwieriger war es mit den Trompeten. Das Instrument, auf welchem im 16. bis zum 18 Jahrhundert die hohen Stimmen  gespielt wurde, war nicht die Trompete, sondern der Zink. Als Alternative zu den damals kaum erhältlichen und für die Turmmusik zu leisen Zinken bot Finke «Barocktrompeten» in enger Mensur aber mit modernen Drehventilen an.

Bild: Finke Barocktrompete

Diese fand sich bei der Firma Herbert Lätzsch in Bremen. Die Posaunen und Trompeten barocker Bauart, waren schön im Klang, rein in der Intonation und für einen Musikverein erschwinglich. Wie sich zeigte, sind die Lätzsch-Instrumente ausserdem robust und langlebig.



Bild: Barock-Altposaune der Firma Lätzsch

      Die Firma Egger Blechblas-Instrumentenbau baut in Basel seit vielen Jahren Barockposaunen. Diese Instrumente sind handgefertigt und von ausgezeichneter Qualität. Hier werden alte Techniken der  Metallbearbeitung mit moderner Technologie vereinigt, um möglichst gute Instrumente, die den Klangidealen der historischen Musikpraxis genügen, herzustellen. Immer mehr Bläserinnen und Bläser des Stadtposaunenchors haben sich deshalb für Egger Posaunen entschieden.

           

Bild: Bass- Tenor- und Altposaune von Egger

      «Barocktrompeten» mit Drehventilen werden mittlerweile nicht mehr produziert. Deshalb muss zu diesen guten, für den Stadtposaunenchor unverzichtbaren Instrumenten besonders Sorge getragen werden.


Bild: Lätzsch Barocktrompete

      Im Stadtposauenchor Basel werden nicht aus-schliesslich Instrumente in enger Mensur gespielt.

Auch B-Trompeten F-Alttrompeten, B-Basstrompeten, Alt-, Tenor- und Tenor-Bassposaunen in moderner Bauweise gehören zum Stadtposaunenchor. Für beson-dere Projekte gibt es Tenorhörner und eine B-Tuba.





Bilder: tschechische Instumente

          links Trompete Lidl

          rechts Tuba Amati

     Als sich zeigte, dass die Finke-Instrumente in Verarbeitung, Klang und Intonation nicht  mehr den Wünschen der Bläserinnen und Bläser entsprachen, wurde nach einer Alternative gesucht.

WillkommenWILLKOMMEN.html
AngeboteAngebote.html
VesperblasenVesperblasen.html
AktuellesAktuelles.html
GruppenGruppen.html
GeschichteGeschichte.html
MusikMusik.html
PorträtPortrat.html
KontakteKontakte.html

Bild: Tenor-posaune bei M. Prätorius

1619